• de
    • en
TRASER XRechnung

Liebe Kunden,

ab dem 27. November 2020 ist die sogenannte XRechnung der erforderliche Standard bei der Rechnungsstellung gegenüber Behörden, öffentlichen Auftraggebern sowie gegenüber Unternehmen die mehrheitlich in öffentlicher Hand sind.

Was dahinter steckt, was das für Sie bedeutet und welche Lösung wir für Sie bereithalten, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Ab dem 27. November werden Rechnungen (ab einer Höhe von 1.000 Euro) auf Papier oder im PDF-Format von öffentlichen Auftraggebern nicht mehr anerkannt. Stattdessen wird die XRechnung zum erforderlichen elektronischen Rechnungs-Standard-Format in der Zusammenarbeit mit Behörden. Andere Dateiformate wird die öffentliche Hand nur in wenigen Ausnahmen akzeptieren. (Die Bestimmungen und Einzelheiten hierzu sind in der EU-Richtlinie 2014/55/EU aufgeführt.) Die digitale Rechnung muss in einem elektronischen Format ausgestellt, übermittelt und empfangen werden. Für den korrekten und sicheren Rechnungsversand und Datenaustausch ist in der Zusammenarbeit mit einigen Behörden und Unternehmen zudem der EU-standardisierte, elektronische Sendeweg über PEPPOL (Pan-European Public Procurement OnLine) erforderlich.

Warum XRechnung?

Hintergrund der bundeseinheitlichen Umstellung ist die optimierte, gänzlich IT-gestützte Daten-verarbeitung ohne Medienbrüche durch EU-standardisierte Datensätze. Die Datensätze der XRechnung sind XML-basiert und lassen sich dadurch automatisiert auslesen und verarbeiten. Vom IT-Planungsrat der Bundesregierung wurde XRechnung als offizielles Format ausgewählt. (Das Hybridformat ZUGFeRD ist eine mögliche Alternative.)

Unsere Lösung:

Damit auch Sie den Verpflichtungen gesetzeskonform und unkompliziert nachkommen können, haben wir das passende XRechnung Kombi-Modul in Kooperation mit zwei professionellen Partnerunternehmen für Sie entwickelt und nahtlos integriert:

  1. Einfaches Erstellen von XRechnungen im erforderlichen XML-Format (Anveo EDI Connect für Microsoft Dynamics 365 BC & Dynamics NAV)
  2. Sicheres Versenden über den Peppol Access Point für E-Invoicing (mittels Peppol Connect der Firma Quibiq)

Mit dieser Kombi sind Sie für die künftigen Anforderungen perfekt aufgestellt und profitieren zudem von weiteren smarten Funktionen für papierlose und reibungslose Prozesse.

Und jetzt? Was heißt das für Sie in Zeit und Geld? Das beantworten wir Ihnen selbstverständlich gerne! Unser Expertenteam beantwortet Ihre Fragen zur XRechnung und erstellt Ihnen ein individuelles Angebot, das Ihren Anforderungen entspricht. Wir sind für Sie da: info@traser-software.de, +49 431 221 394 11 

Und noch ein Hinweis in gemeinsamer Sache: Zögern Sie bei Interesse bitte nicht, uns anzusprechen. Im Rahmen der bundesweiten Umstellung benötigen wir einen Planungsvorlauf, um die Einrichtung bis zum Stichtag am 27. November umzusetzen.

Ihr TRASER Software Team

Übrigens: Die Illustration ist 2018 bei unserem Branchenforum LandTechnikDigital entstanden und ist Teil der Graphic Recording-Dokumentation von Volker Sponholz. Wer Lust hat, sich durchzuklicken: Die gesamte „Auf-Zeichnung“ ist hier zu finden.

Sponsoring in der Region

Am Wochenende waren wir beim Reitverein Aukrug e.V. zu Besuch. Als Sponsor des Dressurturniers durfte Marco Eymer vom TRASER Team den Siegerpreis für die A* Dressurprüfung überreichen. Wir gratulieren Mareike Schmidt und allen weiteren Sieger*innen und sagen DANKE, dass wir dabei sein durften!

tse-loesung-traser-fiskal-cloud

Zertifizierte TSE Lösung

Im Zuge der Fiskalisierung ist ab 2021 eine so genannte technische Sicherheitseinrichtung (TSE) für alle (Bar-)Kassensysteme gesetzlich erforderlich. Für die Anwender unserer TRASER Kassenlösung haben wir eine entsprechende Lösung parat.

Was ist die TSE? Die TSE ist ein vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierter Manipulationsschutz für Kassensysteme. Die TSE protokolliert sämtliche Kasseneingaben, versieht diese mit einer elektronischen Signatur und gewährt der Finanzverwaltung per Schnittstelle zu Prüfungszwecken Zugriff darauf.

In Kooperation mit unserem Partner „Deutsche Fiskal“ bieten wir eine Schnittstelle zu der zertifizierten Cloud-Lösung zur Umsetzung aller gesetzlichen Anforderungen an. Die Deutsche Fiskal ist Experte auf dem Gebiet Fiskalisierung in Deutschland und arbeitet u.a. mit Tochtergesellschaften der Bundesdruckerei GmbH zusammen.

Die offizielle Zertifizierung der Lösung gab die Deutsche Fiskal nun in der Pressemitteilung vom 30. September bekannt: „Als erster Cloud-Anbieter haben die Deutsche Fiskal und die Bundesdruckerei-Tochter D-TRUST vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Zertifizierung für ihre gemeinsam entwickelte Lösung zur Umsetzung der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) erhalten. Damit steht dem Handel und anderen Branchen rechtzeitig zum 1. Oktober – dem Ende der Nichtbeanstandungsfrist – eine zukunftsfähige Cloud-Lösung, die zertifiziert und rechtssicher einsetzbar ist, zur Verfügung. Obwohl erst Anfang August die letzten offiziellen BSI-Spezifikationen zur Cloud-Lösung vorlagen, konnte der anspruchsvolle Zeitplan eingehalten werden.“

Mit der Fiskal Cloud stellen Sie sicher, dass Sie in Bezug auf die Fiskalisierung gesetzeskonform handeln – sicher, kostengünstig und zukunftsfähig.

Falls Sie Fragen dazu haben, kommen Sie gerne auf uns zu.

Ihr TRASER Software Team

TRASER Handbuchreihe

Neue DMS Handbuchreihe

Für unsere Anwender gibt es jetzt die TRASER DMS Handbuchreihe – digital und bald auch druckfrisch! Die sechsteilige Reihe umfasst die wesentlichen Bausteine unseres DealerManagementSystems:

BASICS – Business Central
FINANCE – Finanzmanagement
TRADE – Maschinenabwicklung
SERVICE – Servicemanagement
RENT – Mietmanagement
PARTS – Lager & Ersatzteilmanagement

Die Cover hat Tim Eckhorst gezeichnet. Als Festivalzeichner des Wacken Open Air portraitiert er normalerweise schwergewichtige Musikgruppen – wie Motörhead, Apocalyptica oder Iron Maiden, die in guten Zeiten auf großen Bühnen spielen. Für uns und unsere Anwender gibt´s jetzt schwergewichtige Maschinen aus Zeichnerhand. Die Handbücher sehen aber nicht nur gut aus. Sie sind vor allem praktisches Schulungsmaterial und Nachschlagewerk für unsere Anwender.

MaschinenParkOnline

MaschinenParkOnline wächst!

Ab sofort gibt es noch mehr Power für unser Gebrauchtmaschinentool MaschinenParkOnline! MPO wächst und das Team dahinter auch: Ab sofort verstärken Julian Strothmann und Cristoph Petersen unser MPO-Team. Julian ist als Dealer Success Manager an Bord und ist ab sofort für Beratung, Onboarding und Schulungen zuständig. Als Product Owner managt er außerdem die Weiterentwicklung von MPO. Cristoph entwickelt MPO weiter und setzt Ideen, Neuerungen, Schnittstellen und Co für unsere MPO-Community um, damit alles ineinandergreift!

MPO kompakt & online

Sie sind auf der Suche nach einem Kanal für all Ihre Gebrauchtmaschinen? Wir haben das passende Tool. Lernen Sie MaschinenParkOnline in unseren kompakten Online-Schulungen kennen. Kostenfrei, unkompliziert und unverbindlich.

MPO für Landmaschinenhändler: 30. September, 9:30 bis 10:30 Uhr

MPO für Baumaschinenhändler: 01. Oktober, 9:30 bis 10:30 Uhr

Wir freuen uns auf Sie!

Auszeichnungen als Ansporn

Im aktuellen PROTRADER – Fachmagazin für Bau- und Nutzfahrzeuge gibt es einen Beitrag über die TRASER-Story „vom Start-up zum schwergewichtigen Branchenplayer“ und unsere beiden jüngsten Erfolge: die Auszeichnung zum „Top-Innovator“ und als „Leuchtturm der Digitalwirtschaft SH“.
Was das für uns bedeutet und warum wir das als Ansporn nutzen, lest ihr >> im Artikel.
Herzlichen Dank an den PROTRADER für die Berichterstattung und die partnerschaftliche Zusammenarbeit – mit der Branche für die Branche!

Bild links: v.l.: Hauke Lamb mit Minister Dr. Buchholz, Torben Weber und DiWiSH-Projektleiter Johannes Ripken
Bild rechts: TOP 100-Auszeichnung für TRASER Software (Fotos: Timo Wilke)

Auf der DiWiSH-Ministertour besuchte der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz TRASER Software als einen von insgesamt fünf „Leuchttürmen der Digitalwirtschaft“ im Land. Nur eine Woche später folgte die Auszeichnung als Top-Innovator. Anlässlich dieser beiden kurz aufeinanderfolgenden Highlights unserer jungen Firmengeschichte verraten Hauke Lamb und Torben Weber (Geschäftsführung TRASER Software), wie es ist, wenn ein Minister zu Gast ist und was es für TRASER bedeutet Top-Innovator zu sein.

Wie ist es, wenn der Wirtschaftsminister zu Besuch kommt?

Torben Weber: Ein besonderes Ereignis! Dass der Wirtschaftsminister des Landes eines Tages bei uns auf der Matte steht und uns als einen „Leuchtturm der Digitalwirtschaft“ besucht – damit hätten wir bei unserer Gründung nie gerechnet. Dazu muss man wissen: 2014 sind wir mit acht Gründern, vielen Ideen und einem leeren Bankkonto in einem kleinen Büroraum gestartet. Damals war TRASER Software noch eine Idee. Heute sind wir über 60 Leute im Team, bundesweit und international unterwegs und versorgen mehr als 4.000 Anwender mit unseren Lösungen für den Land- und Baumaschinenhandel. Für uns war der Besuch eine tolle Anerkennung. Außerdem hat ein guter Austausch stattgefunden, in dem es sowohl um Meilen- als auch um Stolpersteine ging.

Hauke Lamb: Eine Station der Ministertour sein zu dürfen, war in jedem Fall ein absolutes Highlight. Wir konnten zeigen, was wir mit unserer Arbeit bewegen und mitteilen, was uns heute bewegt und bis hierhin bewegt hat. Wenn der Minister zu Besuch kommt und unserem Unternehmen seine ganze Aufmerksamkeit widmet, ist das enorm wertschätzend und natürlich auch aufregend.

Was hat euch der Ministerbesuch als Unternehmen gebracht?

Torben Weber: Wertschätzung, Motivation und einen tollen Anlass, mit etwas Abstand auf unsere rasante Firmengeschichte zu schauen.

Hauke Lamb: Ganz genau, und die TRASER Story ist und bleibt eine Teamleistung. Aber auch der eindringliche Appell von Minister Dr. Buchholz auf das Erreichte stolz sein zu dürfen und selbstbewusst davon zu berichten, ist angekommen.

„Wir brauchen im Land unternehmerisch mutige Leute, die gründen
– so wie TRASER Software. Es gibt nichts Schöneres als mit der eigenen Idee
erfolgreich zu sein! Ihr seid ein sensationelles Beispiel dafür, wie das funktionieren kann.
Nach sechs Jahren ein Unternehmen so groß zu machen, das ist eine Leistung!“
Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz bei TRASER Software am 11. Juni 2020

Dann lasst uns doch gleich von eurem nächsten Erfolg sprechen: Eine Woche nach dem Ministerbesuch wurde TRASER Software vom Innovationswettbewerb TOP 100 ausgezeichnet. Damit zählt ihr zu den Top-Innovatoren 2020 des deutschen Mittelstands und erhaltet ein wissenschaftlich geprüftes Qualitätssiegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittlichen Innovationserfolg.

Torben Weber: Wir sind ein Softwarehaus. Da muss man vorwärtsgerichtet denken und handeln und auch der ständige Drang nach Optimierung liegt in der Natur der Sache. Genau deshalb ist es für uns wichtig, uns selbst auf den Prüfstand zu stellen. Ein Wettbewerb heißt, sich zu messen und gegen die Besten anzutreten. Wie innovativ sind wir wirklich?
Wenn es dann gelingt, eine unabhängige Experten-Jury zu überzeugen und internationalen Prüfkriterien Stand zu halten, ist das wirklich eine Auszeichnung. Die Auszeichnung zeigt uns, dass wir überwiegend auf der richtigen Spur sind. Aber auch hier gilt es, am Ball zu bleiben und dabei müssen wir auch immer wieder nachlegen und nachjustieren.

Hauke Lamb: Wir sind gerade tatsächlich gut in Fahrt. Aber wie Torben schon sagt: Weil wir Mannschaftssportler sind, ruhen wir uns lieber nicht darauf aus, sondern nutzen die Erfolge lieber als Ansporn. Unsere sportliche Disziplin ist dabei die Digitalisierung der Branche mit dem Ziel, eine Arbeitswelt zu schaffen, die wieder mehr Platz schafft für die wesentlichen Geschäftstätigkeiten. Und ja, es läuft gut, aber die Entwicklung geht weiter!

Welche Innovationen entwickelt ihr gerade?

Hauke Lamb: Produktseitig gibt es mehrere Innovationsthemen, die wir bespielen und die wir im Dialog mit unseren Kunden und teilweise auch im Verbund mit Partnern voranbringen. Dazu gehören zum Beispiel die digitale Werkstatt mit der HoloLens, der digitale Maschinenzwilling und die Blockchain und natürlich die stetige Weiterentwicklung unserer ERP-Lösung, unseres Gebrauchtmaschinentools MaschinenParkOnline und unserer Apps.

Torben Weber: Unsere agile und innovative Arbeitsweise versuchen wir dabei auch bestmöglich in unsere Organisationsstruktur und -kultur zu übersetzen. Bestandteile dessen sind beispielsweise totale Zahlentransparenz im Team, neue Meetingformate oder auch ein komplett überarbeitetes Support-Konzept für unsere Kunden. Zudem veranstalten wir die Branchenforen LandTechnikDigital und BauTechnikDigital und sorgen damit für analoge Plattformen, die Austausch, Inspiration, Impulse und Kooperation fördern. Bei alledem profitieren wir zum Glück auch heute noch von unserer Start-up-Mentalität und der Lust, Neues zu wagen!

Vielen Dank für das Gespräch!

>> zum TOP 100-Unternehmensportrait: Prinzip Partnerschaft
>> zum TOP 100-Clip: Ranga Yogeshwar gratuliert
>> zum DiWiSH-Rückblick: Ministertour „Leuchttürme der Digitalwirtschaft Schleswig-Holstein“

top 100 innovation aus kiel

TRASER Software zum Innovations-Champion gekürt

PRESSEMITTEILUNG

Überlingen – Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die TRASER Software GmbH aus Kiel haben keine Angst vor dem Wandel, sondern begreifen ihn als Chance. Damit überzeugte das Unternehmen bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100. TRASER gehört ab dem 19. Juni offiziell zu den TOP 100. In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren beeindruckte das Unternehmen besonders mit seinem Innovationserfolg.

>> zum TOP 100-Unternehmensportrait: Prinzip Partnerschaft
>> zum TOP 100-Clip: Ranga Yogeshwar gratuliert

Das TOP 100-Unternehmen entwickelt Softwarelösungen für den Land- und Baumaschinenhandel. Mit ihren Lösungen sorgen die Kieler dabei für einen schwunghaften Handel: „Zum einen vernetzen wir Systeme, Daten und Prozesse mit unserer Software. Zum anderen führt unsere kooperativen Arbeitsweise Hersteller, Händler und Onlineplattformen zusammen. Beides kulminiert in unseren Branchenforen ‚LandTechnikDigital‘ und ‚BauTechnikDigital‘. Sie fördern den Austausch rund um die Digitalisierung und Innovationsprojekte der Branchen“, sagt der Geschäftsführer Torben Weber.
Die Softwarelösungen des Top-Innovators basieren auf Microsoft-Technologien, die an die Besonderheiten der Branchen angepasst werden. So stellte TRASER etwa fest, dass der Gebrauchtmaschinenhandel für die Händler zu zeitaufwändig ist. Damit die Maschinen nicht mehr händisch auf verschiedenen Marktplattformen eingestellt werden müssen, hat das TRASER-Team die cloudbasierte Lösung „MaschinenParkOnline“ (MPO) geschaffen. MPO ermöglicht es Händlern, die Maschinen auf Knopfdruck auf den verschiedenen Online-Marktplätzen zu platzieren. Ein weiteres Innovationsprojekt ist das Konzept der digitalen Werkstatt: ein Programm, das hilft, alle Maschinen-, Service- und Untersuchungsdaten auszuwerten und zugänglich zu machen. Doch was, wenn sich die Bau- und Landmaschinen im Einsatz befinden und dort die technische Hilfe benötigt wird? Für diese Fälle experimentiert die Firma mit Virtual-Reality-Brillen, mit denen sich Monteure vor Ort Unterstützung aus Datenbanksystemen oder aus dem Backoffice holen.

„Die TRASER Software GmbH ist durchgängig und konsequent auf Innovation ausgerichtet. Dies zeigt sich
besonders beim Innovationserfolg. Also bei der Art und Weise wie hier Kreativität in Leistung umgesetzt wird.“
Prof. Dr. Nikolaus Franke, Institut für Entrepreneurship und Innovation der WU Wien & wissenschaftlicher Leiter TOP 100

TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich.

Mehr Infos unter top100.de

„Leuchtturm der Digitalwirtschaft“

Gestern durften wir mit Wirtschaftsminister Dr. Buchholz über unsere Kieler Start-up-Geschichte und die zugehörigen Herausforderungen und Meilensteine sprechen. Auf seiner vom DiWiSH-Cluster organisierten Ministertour besuchte er insgesamt fünf Leuchttürme der Digitalwirtschaft in Schleswig-Holstein – darunter: WIR!

„Wir brauchen im Land unternehmerisch mutige Leute, die gründen – so wie TRASER Software. Es gibt nichts Schöneres als mit der eigenen Idee erfolgreich zu sein! Ihr seid ein sensationelles Beispiel dafür, wie das funktionieren kann. Nach sechs Jahren ein Unternehmen so groß zu machen, das ist eine Leistung!“, so Wirtschaftsminister Dr. Buchholz.

An unseren digitalen Erlebnisstationen konnten wir außerdem die Innovationsthemen zeigen, die uns um- und antreiben. Schönerweise hatten wir dafür mit einem Schlepper von CLAAS Bordesholm GmbH auch noch schweres Gefährt vor Ort.

Eine Station der Ministertour zu sein, war ein besonderes Ereignis für uns und wir möchten DANKE sagen: vielen Dank an Minister Dr. Buchholz für den Besuch, die Zeit und die anregenden Gespräche, vielen Dank an Claas Bordesholm und Nicolaus Hottendorff fürs schwere Gefährt, vielen Dank an das DiWiSH-Cluster für die tolle Organisation und die Stärkung der Digitalwirtschaft und – last but not least – vielen Dank an unser Team, unsere Wegbereiter und Wegbegleiter. Ohne euch wären wir mit TRASER Software nicht da, wo wir heute stehen!